A-Junioren Oberliga: Paloma bezwingt Concordia
17.12.2017
Mit einem 3:2 Sieg verabschiedeten sich die A-Junioren des USC Paloma gegen den WTSV Concordia am 11. Spieltag in die kurze Winterpause (bereits am 27. Januar geht es in der 14er Staffel weiter) und konnten damit ihren siebten Sieg (bei vier Niederlagen) feiern. Damit gehört der Aufsteiger weiterhon zum erweiterten Kreis der Verfolger von Tabellenführer TSV Sasel, der zeitgleich seine unangefochtene Spitzenposition durch ein 3:0 bei V/W Billstedt 04 behaupten konnte.

In den ersten 45 Minuten gaben die Gäste aus Marienthal den Ton an. Sie drückten die Hausherren in deren eigene Hälfte, ließen dann aber gegen die kompakte Abwehr der „Tauben“ die letzte Konsequenz vermissen. Concordias Top-Torjäger Joel Szillat hatte nach einer Viertelstunde rechts im gegnerischen Strafraum eine gute Chance. Doch Palomas Keeper Tim Schippmann parierte den wuchtigen Schuss. Noch dichter an der Führung der Gäste war Niklas Reimers, als er ein schönes Zuspiel von Tjark Reinke aus 10 Metern links neben das Tor setzte (20.). Bis zur Pause folgten weitere zwei Halbchancen durch Niklas Reimers und Joao Flores Neves (28./36.), die aber nicht zum Erfolg führten.

Die mehr auf Torsicherung bedachten Gastgeber konnten nur hin und wieder mit einigen Nadelstichen auch offensiv auf sich aufmerksam machen, hatten dabei allerdings nach 13 Minuten die wohl beste Torgelegenheit auf ihrer Seite, als Sturmspitze Daniel Kuper nach einer Rechtsflanke aus neun Metern frei zum Abschluss kam, dabei aber an Concordias Torwart Samuel Agyekum, der per Fußabwehr retten konnte, scheiterte.

Palomas Trainer Norbert Morawitz reagierte und brachte zur zweiten Halbzeit mit seinem Sohn Mel Morawitz (er sollte eigentlich mit Achillessehnenproblemen geschont werden) und Mamadou Diallo mehr Offensivpower auf den Platz. Nur vier Minuten waren nach dem Wiederanpfiff verstrichen, da sollte sich diese Maßnahme bereits auszahlen. Matin Mohammadi bediente mit einer präzisen Flanke von links Joker Diallo, der am langen Pfosten zum 1:0 für die Gastgeber vollendete (49.). Fortan agierten die Hausherren wesentlich bissiger und zielstrebiger als zuvor. Concordia hatte die guten ersten 45 Minuten irgendwie in den Kabinen gelassen, hatte aber nach 63 Minuten doch durch Falk Schmidt die Möglichkeit zum Ausgleich, die dieser aber aus neun Metern gegen den gut reagierenden Keeper Tim Schippmann liegenließ. Daniel Kuper machte es wenig später für seine Farben besser, als er aus wenigen Metern ein Zuspiel von der linken Seite durch Mel Morawitz zum 2:0 veredeln konnte (73.)

Als dann auch noch Melih Yasar nach schöner Einzelleistung über die linke Außenbahn mit einem Schuss durch die Hosenträger von Torwart Samuel Agyekum auf 3:0 erhöhte (78.), sahen die Gastgeber wie der sichere Sieger aus. Dieses Gefühl der Sicherheit ließ die Hausherren dann plötzlich in einen Schlendrian verfallen, den die Concorden innerhalb von nur 90 Sekunden mit zwei Treffern bestraften. Zunächst gelang Niklas Reimers mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern ins untere rechte Eck das 1:3. Gleich darauf sorgte Joel Szillat, der einen langen Ball aus der Tiefe im Strafraum technisch fein annahm und gleich darauf aus neun Metern ins Netz setzte, gar für das 2:3 (82./83.). Letzten Bemühungen der Marienthaler, doch noch etwas Zählbares mitzunehmen, stellten sich Gastgeber erfolgreich entgegen und durften so einen am Ende nicht unverdienten Sieg feiern.





hvp




Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion