Aktuell: Trauer um Daniel Gehrke
15.10.2019
Der Hamburger Fußball-Verband trauert um Daniel Gehrke. Der langjährige Trainer starb am Montagvormittag nach langer, schwerer Krankheit kurz nach seinem 43. Geburtstag. Gehrke betreute im Hamburger Amateur-Bereich mehrere Teams. Zuletzt coachte er vom November 2017 bis zum Juni TuRa Harksheide III. Davor war er unter anderem beim HFC Falke II, Eimsbütteler TV II, SV Barmbek, 1. FC Quickborn, VfL Hammonia und VfW Oberalster tätig.

Gehrke engagierte sich auch beim HFV. Seit 2007 war er in Jenfeld im Präventionsteam tätig und kümmerte sich um Teams, die in Spielabbrüche involviert waren. Im Nachruf, der auf „www.hfv.de“ veröffentlicht wurde, hieß es über Gehrke, dem im April die silberne Ehrennadel verliehen worden war: „Im Präventionsteam führte er viele „Coolnesstage“ erfolgreich durch und hielt in der Basisausbildung regelmäßig tagesaktuelle Referate zum Thema: „Gewalt auf Sportplätzen.“ Er war kurzzeitig Mitglied im Verbandslehrausschuss. Als seine Herzensangelegenheit bezeichnet Daniel seit 2012 jedoch das „Spielabbruchcoaching“, welches er maßgeblich mit entwickelt und das er heute an entscheidender Stelle koordiniert und vielfach erfolgreich durchgeführt hat.“


SportNord bekundet der Familie von Daniel Gehrke sowie seinen Freunden und Bekannten sein Beileid!

Link: SportNord-Bericht vom 17.06.2019 über das Ausscheiden von Daniel Gehrke bei TuRa Harksheide III


Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion