Oberliga: Talent Yago bleibt beim NTSV
12.06.2020
„Jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne“ heißt es – auch beim Niendorfer TSV, und das schon seit vielen Jahren. Denn wie in den letzten Spielzeiten werden die NTSV-Verantwortlichen auch in diesem Jahr den Weg über den eigenen Nachwuchs weiter forcieren. Nach dem Abgang des erfahrenen Verteidigers Marin Mandic (31) freuen sie sich, „diese Lücke mit U19-Toptalent Abdul-Malik Yago schließen zu können“, wie es in einer Pressemitteilung hieß, die Jan-Hendrik Schmidt am Freitagvormittag verschickte. Der 19-jährige Defensivspieler zähle in der aktuellen A-Junioren-Bundesliga-Saison „zu den absoluten Leistungsträgern“ und habe am Sachsenweg „für zwei Jahre unterschrieben“, stand weiter in der Mitteilung.

„Yago ist schnell, technisch und physisch außergewöhnlich weit“, freute sich NTSV-Liga-Manager Marcus Scholz, der in der Mitteilung zugleich den Reiz, mit den eigenen Talenten zu arbeiten, hervorhob: „Yago ist einer der Gründe, weswegen sich der große Aufwand, den wir hier in Niendorf seit vielen Jahren mit zahlreichen großartigen und hoch qualifizierten Mitarbeitern im Nachwuchs bestreiten, lohnt. Sein Potenzial ist ja nicht nur uns bekannt, sondern hat auch höherklassige Interessenten auf den Plan gerufen. Und so sehr wir uns für Yago gefreut hätten, wenn er den Schritt schon gewagt hätte, so sehen wir es als Vertrauensbeweis in unsere Arbeit und als große Motivation, dass er sich für das Team Niendorf entschieden hat, um seinen persönlichen nächsten Schritt mit und bei uns zu gehen.“

So sieht es auch NTSV-Liga-Trainer Ali Farhadi, der in den letzten Jahren immer wieder junge Talente erfolgreich in den Niendorfer Oberliga-Kader integriert hat. „Yago bringt alles mit, was sich ein Coach bei einem jungen Spieler erhoffen darf. In unseren Gesprächen hat Yago mich und uns schnell überzeugt – auf dem Platz wird ihm das auch zügig gelingen, wenn er seine Qualitäten konsequent abruft. Für uns als Trainerteam ist Yago eine große Motivation und Verpflichtung zugleich, das maximal mögliche mit ihm zusammen zu erreichen.“

Mit dem Ja-Wort von Yago bilden nun schon elf Spieler aus der eigenen Jugend den aktuellen Kader der Ersten Niendorfer Herren. „Das ist ein Weg, auf den wir in Niendorf sehr viel Wert legen und auf den wir stolz sind. Es ist der Weg, den wir unverändert weitergehen werden. Schon in den nächsten Tagen hoffen wir, weitere Niendorfer Erfolgsgeschichten verkünden zu dürfen“, hieß es abschließend in der Mitteilung. Yago war im vergangenen Sommer vom FC Eintracht Norderstedt an den Sachsenweg und dort zu 13 Einsätzen in der A-Jugend-Bundesliga (zwei Tore) gekommen.

Link: SportNord-Bericht vom 09.06.2020 über den Abschied von Kindler und Mandic vom Niendorfer TSV


Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion