A-Junioren-Verbandsliga: VfL schlägt Spitzenreiter
09.11.2009
Irgendwann geht jede Serie einmal zu Ende: Dies mussten auch die A-Junioren des SC Condor am vergangenen Wochenende schmerzlich erfahren. Der bisherige ungeschlagene Tabellenführer unterlag beim VfL Lohbrügge mit 1:2 und rutschte aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf den zweiten Rang der Tabelle ab.

Nach zuvor drei siegreichen Spielen, die zudem allesamt ohne Gegentreffer gewonnen wurden, verlor der SCC mit Cheftrainer Michael Crawaack, der seiner Mannschaft ein arrogantes und leidenschaftsloses Spiel vorwarf: „Über dieses Spiel möchte ich eigentlich gar nicht reden. Wenn man keine Zweikämpfe annimmt und nur spielerisch versucht zu bestehen, verliert man vollkommen zu recht.“ Dabei war seine Mannschaft ohne großen Aufwand durch Nils Hansen in Führung gegangen und wurde zunächst der Favoritenrolle gerecht. Doch die leidenschaftlich kämpfenden Lohbrügger gaben nicht auf und kamen noch vor der Halbzeit durch Peter Schild zum verdienten Ausgleich (35.).

Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich das Team von VfL-Coach Arne Baumann, der auf vier Spieler die bisher keine Freigabe erhalten hatten, zugreifen konnte, deutlich willensstärker und ging nach einem verwandelten Handelfmeter durch Torjäger Tayfun Cosgun mit 2:1 in Führung (83.). „Wir wussten, dass wir besser sind als es unserer Tabellenplatz darstellt, aber das wir gegen den Spitzenreiter gewinnen, kam auch für uns etwas überraschend.“, äußerte sich Baumann gegenüber SportNord und blickt mit Optimismus auf das nächste Spiel gegen den JFV Jung-Elstern II: „Unser Selbstvertrauen ist jetzt natürlich gewachsen und somit wollen wir auch das kommende Derby erfolgreich bestreiten.“

Dagegen dürfte die Stimmung beim heutigen Training des SCC wesentlich angespannter sein: „Ich werde mit der Mannschaft über das arrogante Auftreten sprechen und sicherlich wird es am kommenden Spieltag auch personelle Änderungen geben.“, deutete SCC-Coach Crawaack erste Konsequenzen an und ergänzte schließlich: „Vielleicht hat das Team jetzt endlich begriffen, dass es auch gegen die vermeintlich kleinen Gegner Gas geben muss.“ Am nächsten Spieltag ist mit dem SV Rugenbergen zunächst wieder eine Mannschaft aus der Spitzengruppe zu Gast beim SCC. (PL)




Kommentare zum Artikel:
- Vermeintlich kleiner ..... (IM DIDI 10.11.2009 11:20)
- RE: vermeintlich kleiner Gegner (Spuukie 10.11.2009 09:17)
- RE: vermeintlich kleiner Gegner (Locutus 09.11.2009 23:18)
und 2 weitere Kommentare




zurück

Druckversion