C-Junioren-Verbandsliga: Spitzenspiel in Allermöhe
14.11.2009
Am kommenden Spieltag hofft ein Großteil der Liga erneut auf einen Ausrutscher von Eintracht Norderstedt. Mit sechs Siegen aus sechs Begegnungen hat der aktuelle Spitzenreiter nicht nur die optimale Punkteausbeute erspielt, sondern bereits fünf Zähler Vorsprung auf den SV Nettelnburg-Allermöhe, der momentan den zweiten Platz belegt.

Im dicht gedrängten Verfolgerfeld – den Neunten, HSV Barmbek-Uhlenhorst, trennen nur vier Punkte vom Zweitplatzierten – kommt es am kommenden Sonnabend, 14. November, zum Spitzenspiel zwischen dem SVNA und dem FC Süderelbe. Während die Nettelnburger durch einen 31:0-Kantersieg gegen den Nachwuchs der HT 16 auf den zweiten Rang kletterten, rutschte der FCS nach der 1:2-Heimniederlage am vergangen Wochenende gegen den VfL Lohbrügge auf den vierten Platz ab.

Mit einem Sieg könnte sich die Mannschaft von Süderelbe-Coach Jean Pierre Richter, die nach drei Siegen und einem Unentschieden zehn Punkte vorzuweisen hat, die erlittene Niederlage gegen den VfL vergessen machen und sich im oberen Tabellendrittel festsetzen. Doch auch der SVNA will der Eintracht aus Norderstedt auf den Fersen bleiben und den dritten Heimsieg der laufenden Spielzeit perfekt machen.

Allermöhe-Trainer Rainer Perleberg hofft darauf, dass sich seine Mannschaft gegenüber dem letzten Heimspiel deutlich steigert und an die auf heimischen Geläuf ausgetragene starke Partie gegen den FC St. Pauli II anknüpfen kann. In den letzten Wochen konnten sich sowohl Perleberg, als auch Richter auf ihre Angriffsreihen verlassen, auch wenn ein Großteil der Tore gegen das Schlusslicht der Liga erzielt wurden. Ob die beiden Teams auch am Sonnabend für zahlreiche Treffer sorgen werden, kann ab 14 Uhr am Henriette-Herz-Ring verfolgt werden. (PL)






Kommentare zum Artikel:
- Trainer FCS (jonas 15.11.2009 23:18)





zurück

Druckversion