A-Junioren-Verbandsliga: Baut SCALA die Serie aus?
20.11.2009
Am Sonnabend, 21. November, empfängt der SC Alstertal/ Langenhorn mit Blau-Weiß 96 Schenefeld den aktuellen Tabellenführer der A-Verbandsliga. Vor dem Spitzenspiel des neunten Spieltages trennen beide Mannschaften momentan nur zwei Punkte, wobei SCALA noch die Nachholpartie des siebten Spieltages gegen den FC Elmshorn zu absolvieren hat.

Während die Blau-Weißen aus Schenefeld mit dem besten Angriff der Liga – 50 Treffer in acht Begegnungen – an die Langenhorner Chaussee reisen werden, wird SCALA alles daran setzen weiterhin als einziges Team der Verbandsliga unbesiegt zu bleiben und somit die beeindruckende Serie von sieben Spielen ohne Niederlage auszubauen. Bisher konnte die Elf von SCALA-Trainer Andreas Bauer in der laufenden Spielzeit fünf Erfolge feiern und musste sich erst zwei Mal mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Besonders hervor sticht dabei die Heimstärke der Bauer-Schützlinge: Die vier absolvierten Begegnungen auf dem heimischen Rasen an der Siemershöh wurden allesamt gewonnen, wodurch sich der Nachwuchs von SCALA über eine optimale Punkteausbeute von 12 Zählern freuen kann. Dennoch braucht sich Balu-Weiß mit Blick auf die zurückliegenden Spiele keineswegs verstecken: Das Team von 96-Coach Matthias Dieterich verlor nur die Partie des ersten Spieltages gegen den SV Bergstedt und überzeugte danach mit souveränen Auftritten, aus denen 19 Punkte erspielt werden konnten.

Dennoch will sich der Gastgeber gegen den Tabellenführer nicht mit einem Punkt zufrieden geben: „Wir spielen zu Hause immer auf Sieg und wollen natürlich jedes Spiel gewinnen“, berichtet SCALA-Co-Trainer Dennis Büsching gegenüber SportNord und fügt ergänzend hinzu: „Für unsere Mannschaft ist es ein frühes Highlight in der laufenden Saison und somit sind auch alle Jungs heiß auf die Begegnung.“ Um den gewünschten Erfolg zu erzielen, baut Büsching auch auf den Zusammenhalt der Mannschaft: „Der Teamgeist in unserer Truppe ist sehr beeindruckend. Die Spieler verstehen sich wirklich gut und unternehmen auch viel abseits des Platzes.“

Derzeit muss das Trainergespann der Langenhorner zwar auf zwei verletzte Akteure verzichten, geht aber dennoch von einem Duell auf Augenhöhe aus. Ob es auch am Sonnabend für einen weiteren Heimsieg reichen wird oder ob Blau-Weiß den direkten Kontrahenten auf Distanz halten kann, wird sich ab 14 Uhr an der Langenhorner Chaussee zeigen … (PL)




Kommentare zum Artikel:
- RE: A-Regio (pele 20.11.2009 22:12)
- A-Regio (Thau 20.11.2009 21:17)
- RE: Augenhöhe! (pele 20.11.2009 16:25)
und 1 weiterer Kommentar




zurück

Druckversion