Aktuell: Teutonia sammelt 2.500 Euro für Haiti
09.03.2010
Der FC Teutonia 05 hat bei seinem „Haiti-Spendencup“ insgesamt 2.500 Euro für die Erdbebenopfer aus Haiti gesammelt. Zudem konnten die Teutonen in der Sporthalle Eckernförder Straße mit über 40 eigenen Teams und Gast-Mannschaften in 110 Spielen am ersten März-Wochenende zeigen, wie gerne Kinder helfen. Die Jahrgänge 1993 bis 2002 hatten großen Spaß an den Fußballspielen; krönender Abschluss war Sonntagabend das Turnier der 93ziger-Mädchen.

„Alle Startgelder und Schiedsrichter-Honorare gingen genauso in die Spendenkasse wie auch die Einnahmen, die die Eltern der Jugend-Mannschaften von Teutonia mit selbstgebackenen Kuchen, Brötchen, Würstchen und Getränken erzielten“, erklärte Petra Schwab, engagiertes Mitglied von Teutonia 05. Das von Jugendtrainer Özden Özer organisierte Turnier sorgte mit einladender Dekoration, Musik in den Pausen und viel Engagement an allen Ecken und Enden für gute Stimmung. „Elf Stunden am Stück“, berichtete eine Mutter, sei sie mit Sohn und Mann „durchgehend in der Halle gewesen“. Hin und wieder musste getröstet werden, denn auch das Geld für übliche Pokale, das die Gewinner bei Jugendturnieren ansonsten zumeist bekommen, wurde dieses Mal gespendet – doch das hielt die Kinder nicht davon ab, viel Spaß und Herz zu zeigen.

Nach dem Abschluss des Turniers konnte Organisator Özer eine Spendensumme von 2.500 Euro melden. Gemeinsam mit Teutonia-Präsident Diddo Ramm, der selbst zwei Tage ununterbrochen am Turnierleitungstisch saß, wird die Summe demnächst an das Rote Kreuz, Ortsverband Hamburg-Altona, übergeben werden. „Diese führende Hilfsorganisation setzt das Geld für ihre vielfältige Hilfe direkt in Haiti ein“, weiß Schwab, die abschließend betonte: „Weiterhin plant der FC Teutonia 05 in Zukunft noch mehr Hilfsmaßnahmen, wie zum Beispiel das Verschicken von alten Trikotsätzen!“

(JSp)



Kommentare zum Artikel:
- Haiti (timo-schwarze 27.03.2010 19:34)





zurück

Druckversion