Aktuell: SV Nettelnburg/Allermöhe Jugendabteilung
25.06.2012
Pressemitteilung SVNA

Die Jugendfußballabteilung vom Sportverein Nettelnburg/Allermöhe (SVNA) hat in den vergangenen Jahren viele großartige Erfolge feiern können, u.a. Hamburger Meister im Futsal, 2 x Teilnahme an der Deutschen Futsalmeisterschaft (C-Jugend), Hamburger Meister der B-Jugend, Pokalfinalist der älteren B-Jugend, Dritter der Hamburger Hallenmeisterschaft im Jahrgang 2000 und 2001 sowie viele Staffelmeisterschaften.

Im Leistungsbereich hat sich der SVNA in der Saison 2012/13 mit 5 Mannschaften qualifiziert:

A-Jugend (Jahrgang 1994/95) Verbandsliga und Landesliga
B-Jugend (Jahrgang 1996/97 ) Regionalliga und Verbandsliga
C-Jugend (Jahrgang 1998) Landesliga

Nur der 99-er-Jahrgang hat sich leider nicht im Leistungsbereich etablieren können, darüberhinaus haben wir in jedem Altersjahrgang noch Mannschaften im Unterbau (Bezirksliga) sowie Breitensport (Kreisklasse).

Der SVNA hat mit insgesamt ca. 1.000 Fußballern und ca. 40 Mannschaften in allen Altersbereichen eine der größten Jugendfußballabteilungen in Norddeutschland, der Kunstrasenplatz in Allermöhe-Ost ist der 6. DFB-Stützpunkt in Hamburg, auf 3 Sportanlagen mit insgesamt 5 Plätzen (1 x Kunstrasen, 3 x Rasen und 2 x Grand) findet der Spielbetrieb regelmäßig statt. Im Jahr 2011 hat der SVNA den HFV-Integrationspreis, gestiftet von Ian K. Karan, gewonnen.

Wir suchen immer wieder neue Trainer, speziell für den Jahrgang 2001 suchen wir händeringend noch einen Trainer mit und ohne Erfahrung, der gerne mit hochmotivierten und talentierten Kindern zusammenarbeitet, der SVNA bietet neben einer Aufwandsentschädigung viele Weiterbildungsmöglichkeiten (HFV-Basisausbildung sowie weiterführende Lehrgänge und interne Ausbildungen) in einem sehr funktionierenden Umfeld.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Fußballabteilungsleiter Gerald Grassé (0172 6608552) oder an den Jugendobmann Holger Freydag (0172 4116416).

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Grassé

(Fußballabteilungsleiter / Vorstand)




Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion