Aktuell: Ab 2016 neue Sportanlage in Stellingen
04.04.2015
Auch in der kommenden Saison 2015/2016 werden die Teams des SV West-Eimsbüttel und des TSV Stellingen 88 ihre sportliche Heimat noch am Stellinger Sportplatzring haben. Doch im Sommer 2016 werden beide Vereine die traditionsreiche, aber renovierungsbedürftige Sportanlage verlassen und an der Vogt-Kölln-Straße ein komplett neues Sportgelände beziehen. Dort soll es zunächst zwei und später sogar drei Kunstrasenplötze geben. Dies gaben sowohl „Wespe“ als auch die Stellinger auf ihrer Internet-Seite bekannt.

Auf den jetzigen Sportplätzen am Stellinger Sportplatzring ist es im Rahmen des „Bebauungsplans Stellingen 62“ vorgesehen, im Sommer 2016 mit dem Bau von 600 neuen Wohnungen zu beginnen. Sie sollen zukünftig, zusammen mit Einzelhandelsläden, die „Neue Mitte Stellingen“ bilden. Und weil die Universität Hamburg bereits 2011 entschieden hatte, dass „Informatikum“ von der Vogt-Kölln-Straße an den Campus an der Bundesstraße umziehen soll, war schnell ein Gelände für die neue Sportanlage gefunden.

Bereits im Mai 2015 sollen die ersten Abriss-Arbeiten an den Gebäuden, die lange vom „Informatikum“ genutzt wurden, beginnen. Im Rahmen dieses ersten Bauabschnittes werden zunächst zwei Kunstrasenplätze gebaut, die im Sommer 2016 fertiggestellt sein sollen, so dass „Wespe“ und Stellingen 88 die übernächste Saison 2016/2017 bereits in ihrer neuen sportlichen Heimat verbringen werden. Im zweiten Bauabschnitt, der gut zwei Jahre später (also vermutlich im Sommer 2018) beginnen soll, soll sogar noch ein dritter Kunstrasenplatz gebaut werden, der von einer Leichtathletik-Laufbahn und einem Beachvolleyball-Feld umschossen werden soll.

Link: SportNord-Bericht vom 22.11.2014 über angedachten Umzug des SV West-Eimsbüttel zum Informatikum


Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion