Handball-Weltmeisterschaft: Wir sind Weltmeister!
04.02.2007
Am heutigen Sonntag gelang den Handballern von Deutschland das, was den Fußballern im vergangenen Sommer durch die bittere Halbfinal-Pleite gegen Italien leider versagt blieb: Sie wurden im eigenen Land Weltmeister! Mit 29:24 setzte sich die DHB-Auswahl im Finale deutlich gegen Polen durch.

Allerdings war es für das Team von Bundestrainer Heiner Brand, der 1978 bereits als Spieler Weltmeister geworden war, gegen das Nachbarland ein hartes Stück Arbeit. Dabei gelang dem Hamburger Torsten Jansen ein Zaubertor zum 1:0, und nach zähem, ausgeglichenem Beginn konnten sich die Deutschen in der ersten Halbzeit zunächst klar absetzen und führten zur Pause mit 17:13. Im zweiten Durchgang zog sich Torwart Henning Fritz (THW Kiel) dann ohne gegnerische Einwirkung eine Wadenverletzung zu, und die Polen witterten Morgenluft: Tor um Tor kamen sie heran, und selbst, als sie fast zwei Minuten in doppelter (!) Unterzahl spielen mussten, warfen sie selbst einen Treffer und ließen keinen weiteren der Hausherren zu!

So stand es plötzlich nur noch 21:20 - und gleich zwei Mal bot sich den polnischen Spielern sogar die Chance zum Ausgleich. Doch der für Fritz eingewechselte Johannes Bitter zeigte mit zwei hervorragenden Paraden, dass er ebenfalls ein sehr exzellenter Keeper ist, und sich der HSV Hamburg, zu dem er im Sommer wechseln wird, auf ihn freuen darf. Mit zwei Toren in Folge war es dann ausgerechnet der Hamburger Pascal Hens, der zuvor etliche Würfe zu hoch angesetzt hatte, der die DHB-Auswahl wieder in die richtige Spur führte. Spätestens, als der starke Jansen den als "Siebenmeter-Killer" geltenden polnischen Keeper Slavomir Szmal auch vom Siebenmeter-Punkt aus überwand, war der WM-Titel in trockenen Tüchern!


"Wir sind Weltmeister", heißt es in Deutschland nun - und zu diesem gelungenen "Wintermärchen" möchte SportNord den Deutschen Handballern gratulieren!



Kommentare zum Artikel:
- RE: JAWOLL! (Bubu 05.02.2007 13:18)
- JAWOLL! (extrem-fan 05.02.2007 11:02)





zurück

Druckversion