A-Junioren-Regionalliga: Osdorf stürzt Spitzenreiter
12.03.2007
Wer hätte das gedacht? Dank eines Treffers von Marc Rosin bezwang die A-Jugend des TuS Osdorf in der A-Junioren-Regionalliga den VfB Oldenburg, der als Tabellenführer nach Hamburg gereist war, mit 1:0! Die Osdorfer kletterten durch ihren zweiten Sieg in Folge auf den achten Rang, die Oldenburger rutschten dagegen vom ersten auf den zweiten Platz ab. Der Osdorfer Abwehrspieler Patrick Herbrand ließ SportNord folgenden Spielbericht zukommen:

"Sehr starke Abwehrleistung gegen mittellose Gäste aus Oldenburg! Mit einer sehr starken kämpferischen Mannschaftsleistung siegte TuS Osdorf überraschend gegen den Aufstiegskandidaten VfB Oldenburg mit 1:0. Schon vor dem Spiel schworen wir uns, dass wir nach der 0:8-Klatsche aus dem Hinspiel nichts zu verlieren haben und befreit aufspielen können, da auch niemand mit 3 Punkten für die Osdorfer rechnete.

Vor begeisternder Kulisse von etwa 200 Zuschauern wurden wir bereits in der 2. Minute eines Besseren belehrt. Nach einem Abwehrfehler der Oldenburger und einer schönen Hereingabe, war es Marc Rosin, der uns die frühe 1:0 Führung bescherte. Das Spiel ist eigentlich in einigen Sätzen zusammen zu fassen: Nach der frühen Führung agierten die Oldenburger von Minute zu Minute mehr, fanden aber keine Mittel gegen die gut stehenden Osdorfer. Der VfB Oldenburg spielte lange, hohe Bälle in den 16er, die entweder von den Osdorfer Abwehrspieler oder von dem guten Torwart abgefangen werden konnten.

Die gesamten 90 Minuten haben die Oldenburger das Spiel gemacht, kamen aber nur kurz vor der Halbzeit zu einer Torchance. Lamin Wachholz klärte den Ball auf der Linie, so dass die Führung in die Halbzeit mitgenommen werden konnte. Die Osdorfer standen tief und spielten die Bälle schnell hinaus, so dass sich noch einige Kontermöglichkeiten ergaben. Insgesamt war Oldenburg die spielbestimmende Mannschaft, konnte aber wie bereits erwähnt keine Mittel gegen die gut aufgelegte Osdorfer Hintermannschaft finden.


Aufstellung: Semir Svraka, Patrick Herbrand, David Eybächer, Koray Karaca (Philipp Kröppelin), Bennet Krause, Emmanuel Duah (Hekurim Zeqiri), Lamin Wachholz, Marc Rosin, Jaques Oliveira, Torben Krause, Philippe Trovo (Duah Wüstfeld).

Kader: Dennis Wolf, Özgür Demir, Dennis von Appen"



Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion