A-Junioren-Landesliga: SCVM-Zweite feiert Aufstieg
10.05.2007
Während es in der A-Junioren-Landesliga 1 weiterhin ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Eintracht Norderstedt II und dem HSV Barmbek-Uhlenhorst II um den Titel gibt, wurde der Meister in der Staffel 2 bereits gefunden: Der SC Vier- und Marschlande II ist nach seinem am vergangenen Sonntag errungenen 4:2-Sieg bei seinem ärgsten Verfolger, dem Oststeinbeker SV, nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen. Die zweite A-Jugend des SCVM, dessen erstes A-Junioren-Team im Sommer nach nur einem Jahr wieder aus der Bundes- in die Regionalliga absteigen wird, dominierte die Saison in der Landesliga 2 fast nach Belieben.

Mit der außergewöhnlichen Bilanz von bisher 15 Siegen bei nur einer Niederlage (in der Hinrunde gab es ein 2:3 gegen Oststeinbek) haben sich die Vier- und Marschländer, bei denen größtenteils Spieler des jüngeren Jahrgangs (1989) spielen, den Aufstieg in die Verbandsliga mehr als verdient. "Dabei kam unsere Mannschaft im vergangenen Sommer erst als Nachrücker in die Landesliga", erinnert sich SCVM-Kapitän Kay Jacobsen. Nino Rüdian, neben Jacobsen zweiter Mannschaftskapitän der SCVM-Talente, betont, dass es für sein Team trotz des feststehenden Aufstiegs in die höchste Hamburger Spielklasse noch ein Ziel gibt: "Wir wollen nach dem Meistertitel auch den Pokal für untere A-Junioren-Mannschaften gewinnen!" Im Viertelfinale kamen die Vier- und Marschländer am gestrigen Mittwoch zu einem lockeren 5:1-Sieg gegen den SC Alstertal/Langenhorn II, und so tanzt das Team der Trainer Hendrik Deutschmann und Michael Mülter weiterhin erfolgreich auf zwei Hochzeiten.



Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion