Aktuell: HFV gratuliert „Cordi“ und St. Pauli
30.06.2008
Wie SportNord auf seiner Jugend-Seite bereits berichtete, gelang der A-Jugend des FC St. Pauli (zuletzt Vizemeister der A-Junioren-Regionalliga Nord) der Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga Nordost, und die B-Jugendlichen des SC Concordia (Vizemeister der B-Junioren-Regionalliga Nord) konnten den Sprung in die B-Junioren-Bundesliga Nordost feiern.

Nachdem St. Paulis A-Jugendlichen im Aufstiegs-Rückspiel gegen den FC Hertha 03 Zehlendorf ein 2:2-Unentschieden genügte (das Hinspiel in Berlin war mit 3:1 gewonnen worden), und die B-Jugend von „Cordi“ beim FC Carl Zeiss Jena ein 1:1-Unentschieden holte (Hinspiel: 2:1), herrschte auch beim Hamburger Fußball-Verband große Freude. Christian Pothe, Vorsitzender des HFV-Jugendausschusses, betonte: „Der Hamburger Fußball-Verband gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg und wünscht beiden Mannschaften viel Glück in Deutschlands höchster Spielklasse!“ Diesen Wünschen schließt sich SportNord selbstverständlich an!

Anders, als es in einer Pressemitteilung des HFV erklärt wurde, ist Hamburg allerdings in den beiden Junioren-Bundesligen nicht mit je zwei Teams vertreten: Richtig ist, dass bisher nur der Hamburger SV in der A- und B-Junioren-Bundesliga mitwirkte – allerdings werden in der kommenden Saison in der B-Junioren-Bundesliga sogar drei Hamburger Mannschaften um Punkte kämpfen, denn die B-Jugend des FC St. Pauli schaffte als Meister der B-Regionalliga Nord (am Saisonende betrug der Vorsprung auf den Vizemeister SC Concordia sechs Punkte) den Direkt-Aufstieg in die Bundesliga. (JSp)



Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion