Aktuell: 15 Teams freuen sich über 20.000 Euro
14.08.2008
Wie SportNord bereits berichtete, gibt es seit Januar 2008 den Sparda-Bank – freundlich & fair-Preis, den die Sparda-Bank in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Fußball-Verband auslobte (siehe unten stehenden Link). Belohnt werden soll dabei der faire Umgang auf dem Fußball-Platz – und rund 45 Prozent aller Herren- und 65 Prozent aller Frauen-Mannschaften hatten sich aktiv für eine Teilnahme am Fairness-Wettbewerb entschieden.

Nun stehen die Gewinner des Sparda-Bank – freundlich & fair-Preises der Rückrunde der Saison 2007/2008 fest, 15 Teams aus Hamburg und dem Umland können sich über ein Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro freuen. Auffällig ist, dass faires Verhalten und sportlicher Erfolg keinen Widerspruch darstellen: Der SV Curslack-Neuengamme II und TuS Hamburg II belegten nicht nur den ersten Platz beim Sparda-Bank – freundlich & fair-Preis, sondern beendeten die Saison auch als Meister der Kreisliga 3 beziehungsweise der Kreisklasse 2. „Über den Doppelerfolg dieser beiden Teams freue ich mich ganz besonders – gewonnen haben aber alle Mannschaften, die sich mit dem Thema aktiv auseinandersetzen”, so Dr. Heinz Wings, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Hamburg.

Die Gewinner-Teams können sich nicht nur über ein attraktives Preisgeld freuen: Jeweils ein Mannschaftsvertreter wird zum großen Jahresempfang des HFV, der am 1. September im Grand Elysee stattfindet, eingeladen. Dort wird es dann auch zur feierlichen Preisübergabe kommen: Bei der Gala der Amateure mit 800 geladenen Gästen wird das freundliche und faire Verhalten geehrt, und die Gewinner-Mannschaften erhalten für ihr Trikot auch jeweils das Fairness-Logo, als sichtbares Zeichen ihres Erfolges. Übrigens: Die Anmeldung für die nächste Runde des Sparda-Bank – freundlich & fair-Preises wurde nun noch einmal vereinfacht, so dass in der nächsten Saison fast alle Teams dabei sein und damit auch in ihrer Fairness transparent sein werden!


Gewinner des Sparda-Bank – freundlich & fair-Preises der Rückrunde der Saison 2007/2008:

Herren

Hamburg-Liga (3.000 Euro): TSV Buchholz 08 1. Herren mit 1,67 Punkten
Landesliga (2.500 Euro): Blau-Weiß 96 Schenefeld 1. Herren mit 1,64 Punkten
Bezirksliga (2.000 Euro): SC Egenbüttel 2. Herren mit 1,27 Punkten
Kreisliga (1.500 Euro): SV Curslack-Neuengamme 2. Herren mit 1,18 Punkten
Kreisklasse (1.000 Euro): TuS Hamburg 2. Herren mit 0,33 Punkten
Untere Herren (1.000 Euro): USC Paloma 4. Herren mit 0,83 Punkten
Alte Herren (1.000 Euro): Club Castello 1. Alte Herren mit 0,00 Punkten
Senioren (1.000 Euro): Duvenstedter SV 1. Senioren mit 0,00 Punkten bei elf Spielen *


Frauen

Verbandsliga (2.500 Euro): Altona 93 1. Frauen mit 0,83 Punkten
Landesliga (2.000 Euro): Holsatia im Elmshorner MTV 1. Frauen mit 0,09 Punkten
Bezirksliga (je 500 Euro): Barsbütteler SV 1. Frauen, Grün-Weiß Eimsbüttel 2. Frauen und SV Rugenbergen 1. Frauen mit jeweils 0,00 Punkten bei neun Spielen *
Sonderstaffeln (je 500 Euro): Harburger TB 7er-Frauen und SC Hamm 02 7er-Frauen mit jeweils 0,00 Punkten bei zehn Spielen *


Anmerkung

* In diesen Ligen gab es mehrere Teams mit dem gleichen Punktekoeffizienten von 0,00. Hier entschied sich die Jury für folgende Regelung: „Für den Fall eines gleichen Punktekoeffizienten wird die Bewertung/Platzierung beim Sparda-Bank – freundlich & fair-Preis dahingehend festgelegt, dass bei einem Punktekoeffizienten von 0,00 die Mannschaft besser platziert ist, die bei gleichem Punktekoeffizienten mehr Spiele bestritten hat. Haben daraufhin Erstplatzierte auch die gleiche Anzahl von Spielen bestritten oder ist der Punktekoeffizienten ungleich 0,00, wird das Preisgeld durch die Zahl der Gleichplatzierten geteilt."

(JSp)

Link: SportNord-Bericht vom 31.01.2008 über Einführung des Fairness-Wettbewerbes


Kommentare zum Artikel:
- Hui (bazty 15.08.2008 15:12)
- RE: Ehrung (devilonice 14.08.2008 22:53)
- RE: Ehrung (pele 14.08.2008 22:48)
und 2 weitere Kommentare




zurück

Druckversion