Kreisklasse 4: SCP wütend nach Voßlocher Absage
03.12.2008
Am vergangenen Sonnabend trat der Voßlocher SV zum Gastspiel beim SC Pinneberg im Rahmen des 17. Spieltages der Kreisklasse 4 nicht an. Der SCP bleibt, durch seinen kampflosen 3:0-Sieg, mit 37 Punkten weiterhin Zweiter zwischen dem punktgleichen Spitzenreiter TSV Seestermüher Marsch und dem ebenfalls punktgleichen Rang-Dritten TuS Hemdingen-Bilsen; Voßloch ist mit nur einem Zähler weiterhin sportliches Schlusslicht.

SCP-Kicker Florian Bach ärgerte sich gegenüber SportNord über die Absage der Voßlocher: „Es ist eine Frechheit, dass die VSV-Verantwortlichen am Freitag bei uns angerufen und gesagt haben, sie kriegen wegen zu vielen verletzten Spielern keine Mannschaft zusammen ... Denn tatsächlich ist es so, dass viele der Spieler am Sonnabend auf dem Weihnachtsmarkt in Barmstedt arbeiteten – und das wiederum wollen die Voßlocher erst seit Freitag wissen?“ Bach ergänzte: „Das hätte man alles vorher klären und das Spiel verlegen können – denn so ist es im meinen Augen den anderen Teams gegenüber unfair, denn wir kriegen die Punkte geschenkt, konnten aber nichts für unser Torverhältnis tun ... Und außerdem hätten wir SCP-Spieler, bei einer zeitigeren Absage, uns für den Sonnabend auch noch etwas anderes vornehmen können!“

Jens Harder aus dem Trainerstab der Voßlocher hielt auf Nachfrage von SportNord dagegen: „Wir hätten nur acht Akteure zusammenbekommen, denn sechs unserer Spieler, die im Einzelhandel arbeiten, waren berufsbedingt verhindert. Dann hatten wir auf Unterstützung aus unserem Alt-Herren-Team gehofft – aber dieses spielte bereits am Freitagabend bei der SV Blankenese (und gewann dort mit 2:0, Anmerkung der Redaktion), und den Sonnabend hatten sich die Alt-Herren-Spieler dann als Familientag eingeplant ... Deshalb haben wir die Partie am Freitag abgesagt!“ Daran, dass man sich mit den Pinnebergern auf eine Verlegung hätte einigen können, glaubt Harder nicht: „So eine Vereinbarung wäre sicher am Widerstand der SCP-Verantwortlichen, die möglichst immer sonnabends spielen wollen, gescheitert.“

Gefragt, ob die Voßlocher zu ihren beiden in diesem Jahr noch anstehenden Heimspielen (gegen Seestermüher Marsch und Gencler Birligi Elmshorn II) antreten würde, entgegnete Harder: „Beide Partien sind für einen Sonntag angesetzt – und während wir bei Sonnabend-Spielen immer personelle Probleme bekommen, sieht es sonntags bei uns eigentlich immer ganz gut aus.“ Sollte der Tabellenführer Seestermüher Marsch nun in Voßloch einen ähnlich deutlichen Sieg wie im Hinspiel (13:0) erringen, bleibt aus sportlicher Sicht zu hoffen, dass am Ende im Kampf um den Titel und den (Direkt-)Aufstieg in die Kreisliga zwischen Seestermüher Marsch, dem SC Pinneberg und Hemdingen-Bilsen nicht die Tordifferenz entscheidend sein wird ... (JSp)



Kommentare zum Artikel:
- Spielverlegung (Loddo 04.12.2008 10:57)
- Gerücht (hurricane5 03.12.2008 19:23)





zurück

Druckversion