Regionalliga: Kein Hamburger Oberligist will aufsteigen
01.04.2021
Auch die Verantwortlichen des Wandsbeker TSV Concordia entschieden sich letztlich gegen die Beantragung einer Lizenz für die kommende Saison 2021/2022 in der Regionalliga Nord. Wie die Offiziellen des Norddeutschen Fußball-Verbandes am Donnerstag vermeldeten, beantragten aus dem Bereich des Hamburger Fußball-Verbandes lediglich die Entscheidungsträger der aktuellen Viertligisten Altona 93, FC Eintracht Norderstedt, FC Teutonia 05, Hamburger SV II und FC St. Pauli II eine Lizenz für die kommende Regionalliga-Spielzeit. Aus der Oberliga Hamburg gibt es somit keinen Aufstiegsanwärter!

Insgesamt gab es einen Melderekord für die Serie 2021/2022 in der Nord-Staffel von Deutschlands vierthöchster Spielklasse. Sage und schreibe 34 Vereine aus Norddeutschland beantragten fristgerecht ein Zulassung für die Regionalliga Nord und reichten ihre Unterlagen zur Prüfung beim Nord-FV ein: Zwei Drittligisten, alle 22 aktuellen Regionalligisten (elf aus der Nord- und elf aus der Süd-Gruppe) sowie zehn Aufstiegsanwärter. Davon kommen sieben aus der zweigeteilten Oberliga Niedersachsen, zwei aus der Bremen-Liga und mit dem SV Todesfelde ein Team aus der Oberliga Schleswig-Holstein (siehe unten stehende Auflistung).

„Dies zeigt, dass die Regionalliga Nord für Vereine weiterhin eine große Attraktivität besitzt“, frohlockten die Nord-FV-Verantwortlichen in einer Pressemitteilung, die Jana Miglitsch am Donnerstagmittag verschickte. Obwohl noch nicht absehbar ist, ob und wenn wie die aktuelle Spielzeit in der Regionalliga Nord beendet werden kann, laufen beim Verband und den Vereinen gleichermaßen schon die Planungen für die Saison 2021/2022, die – so die Hoffnung aller Beteiligten – unter weniger Corona-Beschränkungen leiden wird als die vergangenen beiden Spielzeiten.


Hamburg (fünf Vereine):
FC Teutonia 05 (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)
FC Eintracht Norderstedt (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)
FC St. Pauli II (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)
Hamburger SV II (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)
Altona 93 (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)

Schleswig-Holstein (sechs Vereine):
VfB Lübeck (Dritte Liga)
SC Weiche Flensburg 08 (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)
1. FC Phönix Lübeck (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)
Holstein Kiel II (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)
Heider SV (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)
SV Todesfelde (Oberliga Schleswig-Holstein)

Bremen (vier Vereine):
SV Werder Bremen II (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
FC Oberneuland (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
Bremer SV (Bremen-Liga)
Brinkumer SV (Bremen-Liga)

Niedersachsen (19 Vereine):
SV Meppen (Dritte Liga)
SV Drochtersen/Assel (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)
Lüneburger SK Hansa (Regionalliga Nord, Gruppe Nord)
TSV Havelse (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
BSV Schwarz-Weiß Rehden (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
VfB Oldenburg (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
Hannover 96 II (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
SSV Jeddeloh (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
VfV Borussia 06 Hildesheim (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
VfL Wolfsburg II (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
HSC Hannover (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
SV Atlas Delmenhorst (Regionalliga Nord, Gruppe Süd)
SV Ramlingen/Ehlershausen (Oberliga Niedersachsen Hannover-Braunschweig)
1. FC Germania Egestorf/Langreder (Oberliga Niedersachsen Hannover-Braunschweig)
SC Spelle/Venhaus (Oberliga Niedersachsen Weser-Ems/Lüneburg)
TuS Blau-Weiß Lohne (Oberliga Niedersachsen Weser-Ems/Lüneburg)
Heeslinger SC (Oberliga Niedersachsen Weser-Ems/Lüneburg)
BSV Kickers Emden (Oberliga Niedersachsen Weser-Ems/Lüneburg)
VfL Oldenburg (Oberliga Niedersachsen Weser-Ems/Lüneburg)

Link: SportNord-Bericht vom 23.03.2021 über den Verzicht des SV Eichede auf eine Regionalliga-Zulassung


Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion