Aktuell: HSV-Frauen mit neuem Trainerduo
18.05.2021
Die Frauen des Hamburger SV haben den Männern etwas voraus: Bei ihnen steht schon fest, wer in der kommenden Saison die Kommandos an der Seitenlinie gibt. Denn wie die Verantwortlichen des HSV e. V. am Dienstag vermeldeten. Übernimmt Lewe Timm (45) im Sommer das Traineramt von Manuel Alpers (43) und Josephine Schlanke (33). Timm zur Seite steht Marvin Bolz (23) als Co-Trainer.

Zuletzt arbeitete A-Lizenz-Inhaber Timm drei Jahre als hauptamtlicher Jugendkoordinator bei Altona 93 und trainierte zudem seit 2014 die Fußball-Herren des SC Nienstedten, die er aus der Kreisliga bis in die Landesliga Hammonia führte. Zuvor betreute Timm das Frauen-Team des SCN, mit dem er unter anderem das Oddset-Pokal-Finale erreichte. In seinen bisher 21 Jahren als Fußballtrainer arbeitete der gebürtige Hamburger sowohl im Frauen- als auch im Herrenbereich in allen Altersklassen und war mehrere Jahre als Auswahl- sowie Stützpunkt-Trainer des Hamburger Fußball-Verbandes aktiv. Bolz war bisher Co-Trainer der U14-Mädchen sowie der U16-Juniorinnen des HFV und sammelte bei verschiedenen Stationen zusätzliche Erfahrungen im Vereinsfußball.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Timm und Bolz von unserem eingeschlagenen Weg überzeugen konnten“, erklärte Catharina Schimpf, Koordinatorin Frauenfußball beim HSV, die in der Mitteilung präzisierte: „Beide bringen die optimalen Voraussetzungen und die nötige Erfahrung mit, um sowohl unsere jungen Talente bestmöglich auszubilden als auch unsere angestrebte Rückkehr in den Bundesliga-Fußball zu realisieren.“ Timm wurde in der Mitteilung wie folgt zitiert: „Das Engagement beim HSV ist für mich eine Herzensangelegenheit und ich bin sehr froh, diese spannende Aufgabe zu übernehmen. Wir werden hart dafür arbeiten, unsere gesteckten Ziele gemeinsam zu erreichen, um den vielen talentierten Spielerinnen in Hamburg und Norddeutschland eine sportlich erfolgreiche Zukunft nahe ihrer Heimat zu ermöglichen.“

Alpers, der vor seinem Wechsel zum Klub mit der Raute beim Bramfelder SV tätig war, und die frühere Abwehrspielerin Schlanke hatten mit den HSV-Damen in der Saison 2020/2021 in der Nord-Staffel der Regionalliga Nord aus den ersten vier Partien neun von zwölf möglichen Punkten geholt, ehe die Serie aufgrund der Corona-Beschränkungen unter- und schließlich abgebrochen werden musste. „Bei beiden bedankt sich der HSV ausdrücklich für die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre, in denen Alpers unter anderem der Regionalliga-Aufstieg in der Saison 2018/2019 gelang“, hieß es abschließend in der Mitteilung.

Link: SportNord-Bericht vom 03.05.2021 über den Trainerwechsel bei den B-Juniorinnen des Hamburger SV


Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion